Die Ursula-Wandres-Stiftung wurde Ende 2014 von der Namensgeberin Ursula Wandres gegründet. Soziales Engagement und Mitverantwortung für den Erhalt einer lebenswerten Gesellschaft war schon immer ein besonders Anliegen der Stiftungsgründerin. Daher richtet sich der Zweck der Stiftung im Wesentlichen sowohl auf die Unterstützung sozialer Belange wie auch auf die Förderung kultureller Projekte. Hilfe zur Selbsthilfe, Förderung und Zuschüsse für den beruflichen Start, Zuwendungen an Projekte mit Kindern und Jugendlichen zur Integration und Freizeitgestaltung sowie die Unterstützung von jungen Kunst- und Kulturschaffenden bilden die Hauptmerkmale der Tätigkeit der Stiftung.

Die gemeinnützige Ursula-Wandres-Stiftung steht für eine demokratische, offene und zukunftsweisende Gesellschaft. Neben eigenen Projekten werden nicht-kommerzielle Vorhaben, die sich mit aktuellen und relevanten gesellschaftlichen, sozialen und kulturellen Fragestellungen auseinandersetzen unterstützt. Unsere Grundsätze sind: Integration, Gleichstellung, Hilfe für Geflüchtete und Vertriebene, internationale und interkulturelle Ausrichtung, Zusammenarbeit, Öffentlichkeit, Toleranz und Unterstützung hilfsbedürftiger Personen.