Förderrichtlinien & Antragstellung

Ein Förderantrag kann für kulturelle und soziale Vorhaben eingereicht werden die sich im Rahmen unserer Förderrichtlinien befinden. Einen Antrag können sowohl Privatpersonen und gemeinnützige Institutionen stellen. Die Projekte und Anliegen werden ausschließlich teilfinanziert und können zweimal jährlich eingereicht werden. Eine gewisse Sichtbarkeit der Projekte ist hierbei erwünscht. 

Die Ursula-Wandres-Stiftung führt zweimal jährlich ein Auswahlverfahren durch. Die Bewerbungsfristen sind jeweils der 15. März und der 15. September. Die Bearbeitung der Bewerbungsunterlagen kann bis zu sechs Wochen dauern.
Wir akzeptieren ausschließlich Online-Bewerbungen.

Um einen Förderantrag zu stellen müssen folgende Informationen vollständig via Mail eingereicht werden:

  • Informationen über den*die Antragsteller*in (Name, Ansprechpartner*in, ggf. Institution), Kontaktdaten (Adresse, Telefonnummer, Mailadresse, ggf. Homepage), Bankverbindung (IBAN, BIC), Name des Veranstaltungsraums (Adresse, Veranstalter*in, ggf. Homepage)

  • Detaillierte Darstellung des Vorhabens, Projektbeschreibung inkl. Ziel des Projekts (max. 1 DIN-A4 Seite), Zeitraum des Projekts

  • Budgetplan: Auflistung der Gesamtkosten des Projekts sowie detaillierte Aufstellung der Einzelkosten, Angabe aller beantragten bzw. bereits zugesagten Mittel, Angabe zum beantragten Betrag bei der Ursula-Wandres-Stiftung

  • Zusätzliches Material: wie CV, Projekterfahrungen, Portfolio

  • unterschriebene Versicherung, dass die im Antrag gemachten Angaben vollständig und richtig sind

  • Vorlagen: Antragsformular und Einverständniserklärung

Die Ursula-Wandres-Stiftung zahlt bei einer erfolgreichen Antragstellung die Fördergelder nach Unterzeichnung eines Vertrages aus, wobei sich die Mittelverwendung nach dem im Antrag angegebenen Projektziel und -zweck richtet, der in Übereinstimmung mit der Satzung stehen muss. Bei Missachtung kann die Ursula-Wandres-Stiftung die gewährten Mittel zurückfordern.

Nach Projektabschluss ist ein Nachweis innerhalb von drei Monaten via Mail an die Stiftung zu übersenden. Der Tätigkeitsbereich muss folgende Inhalte enthalten:

  • kurzer Bericht und ggf. kurze Dokumentation des Projekts

  • Projektabrechnung

  • digitales Pressefoto zur evtl. Veröffentlichung auf der Homepage der Stiftung

  • ggf. Presseveröffentlichungen, Sonstiges